Über uns

Der Verein wurde ursprünglich am 1. Mai 2010 unter dem Namen „Verein der Freunde und Förderer von Kupferberg / Měděnec e.V.“ in Rostock gegründet. Der Grund der Vereinsgründung war die emotionale Bindung mehrerer Gründungsmitglieder zum unweit vom Keilberg liegenden Ort Kupferberg, aus dem ihre Vorfahren  1945 vertrieben wurden, bzw. zum Böhmischen Erzgebirge, in dem sie und ihre Familien seit drei Jahrzehnten unvergessliche Urlaubstage verbracht haben.

Vereinszweck  gemäß § 2, Abs. 1 der Satzung vom 01.05.2010 war:

Aufgabe des Vereins ist die Förderung der Erinnerung an Kupferberg und die Verwirklichung diverser Maßnahmen in Měděnec in der Tschechischen Republik, die zur Bewahrung des kulturellen Erbes und zur Erhaltung historisch wertvoller Denkmäler beitragen. Es handelt sich um eine Förderkörperschaft im Sinne des § 58 (1) AO. Der Verein dient der Verständigung, der Toleranz und der Verbundenheit zwischen dem deutschen und dem tschechischen Volk. Er strebt die Zusammenarbeit mit tschechischen Vereinen an, die einen ähnlichen Zweck haben.

Der Verein wurde am 17.11.2010 unter der Nummer VR 10156 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Rostock eingetragen. Seine Vorsitzende war von 2010–2016 Martina Purkart-Sonnevend, Rostock. Die Gemeinnützigkeit des Vereins hat das Finanzamt Rostock mit dem Bescheid vom 09.12.2010 unter der Steuernummer 079/141/17113 anerkannt.  Der Verein ist berechtigt, Spendenbescheinigungen für Mitgliedsbeiträge  und Spenden auszustellen.  Die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Rostock mit weiteren Bescheiden vom 31.12.2011 und 18.12.2014 wiederholt bescheinigt.

Der Wirkungskreis des Vereins wurde mit Namens- und Satzungsänderung vom 23.07.2016 erweitert. Er heißt nunmehr „Verein der Freunde und Förderer des Böhmischen Erzgebirges e.V.“ Diese Änderungen hat das Amtsgericht Rostock am 05.09.2016 in das Vereinsregister eingetragen.

Der neue Vereinszweck  gemäß § 2, Abs. 1 der Satzung vom 23.07.2016 lautet:

Aufgabe des Vereins ist die Verwirklichung diverser Maßnahmen im Böhmischen Erzgebirge in der Tschechischen Republik, die zur Bewahrung des kulturellen Erbes und zur Erhaltung historisch wertvoller Denkmäler beitragen. Es handelt sich um eine Förderkörperschaft im Sinne des § 58 (1) AO. Der Verein dient der Verständigung, der Toleranz und der Verbundenheit zwischen dem deutschen und dem tschechischen Volk. Er strebt die Zusammenarbeit mit tschechischen Vereinen an, die einen ähnlichen Zweck haben.

Vorsitzender des Vereins seit 23.07.2016 ist Dr. Ádám Sonnevend, Rostock.

Postalische Anschrift:

Verein Böhmisches Erzgebirge e.V.

c./o.  Dr. Ádám Sonnevend

Beethovenstr. 16, 18069 Rostock

Internet:  www.Verein-Boehmisches-Erzgebige.de

E-Post:      Verein-Boehmisches-Erzgebirge@gmail.com

Adam-Sonnevend@gmx.de

Telefon: 0381- 8000676, aus dem Ausland: 00-49-381-8000676

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Verein Böhmisches Erzgebirge, Bank: OstseeSparkasse Rostock,

IBAN: DE48 1305 0000 0200 1056 39, BIC: NOLADE21ROS

Der Verein verwirklicht seine Vorhaben ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden natürlicher und juristischer Personen. Spenden sammelten die Mitglieder auch bei familiären Anlässen und durch Veröffentlichungen. Im Ergebnis dessen haben die Finanzen des Vereins (Einnahmen und Ausgaben im Geschäftsjahr, Geldbestand am Ende des Geschäftsjahres) folgende gerundeten Beträge in Euro ausgewiesen:

Jahr Einnahmen Ausgaben Jahresendbestand
2010 675 272 403
2011 1.497 735 1.165
2012 3.987 639 4.513
2013 1.186 3.013 2.686
2014 1.089 424 3.351
2015 150 2.731 770
2016 3.161 2.018 1.913

 

Somit hatte der Verein zwischen 2010 und 2016 insgesamt  11.745 Euro Einnahmen und 9.832 Euro Ausgaben.

Aktivitäten

Unterstützung der jährlichen Kupferberger Feste durch Ausgestaltung der Gottesdienste und der Bergmannsprozession zum Kupferhübel (903 m)

Im Einzelnen: Verpflichtung von Priestern, Ministranten, Chören und Kirchenmusikern sowie  Abstimmung des Musikprogrammes,  Druck und Verteilung von Liederzetteln, Verköstigung der Akteure

Bermannsprozession Kupferberg
Bermannsprozession Kupferberg

Verlegung von Wandkalendern 2012, 2013, 2014 und 2015 im Format von 20 x 30 cm monatlich mit alten Fotoaufnahmen aus Kupferberg und aktuellen Fotoaufnahmen aus Mĕdĕnec auf Glanzpapier. Ausgaben: rund 1.300 Euro, Einnahmen aus Spenden: rund 1.800 Euro

Restaurierung eines großen Fensters der Kirche von Měděnec /Kupferberg 2013 durch eine zweckgebundene Spende des Vereinsmitglieds Margarete Gräfin von Buquoy anlässlich ihres  runden Geburtstages in Höhe von  2.510 Euro.

Teilsanierung der Marienkapelle auf dem Kupferhübel 2015 in Abstimmung mit dem bischöflichen Bauamt Litomĕřice/Leitmeritz. Ausgaben: 2.720 Euro

Das vorher bekannt gemachte Vorhaben der Restaurierung der auf Gemeindeboden stehenden wertvollen Dreifaltigkeitssäule (Bildstock) im Stadtpark von Měděnec /Kupferberg konnte durch Widerstand der Gemeinde nicht verwirklicht werden. Die hierbei entstandenen Spannungen und die Tatsache, dass zwischen dem Verein und dem Ortsbetreuer der Vertriebenen von Anfang an kein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden konnte, führten unter anderen 2016 zur Veränderung des Vereinsnamens und des -zweckes. In anderen Gemeinden des Böhmischen Erzgebirges fand der Verein rasch tschechische Verantwortliche und ehrenamtliche Personen sowie Repräsentanten der Vertriebenen, die eine Zusammenarbeit begrüßten. Unter den Grundsätzen der weiteren Arbeit des Vereins ist besonders hervorzuheben, dass der Verein keine alleinige Verantwortung mehr bei der Durchführung von Vorhaben, insbesondere von  Bauvorhaben, übernimmt, sondern er beteiligt sich nur angemessen an den finanziellen Kosten der Vorhaben, die von den örtlichen Behörden bzw. Initiativen vorbereitet, durchgeführt und kontrolliert werden. Es wird auch darauf geachtet, dass die finanzielle Beteiligung des Vereins nie höher als die Beteiligung der Gemeinde bzw. der. Einwohner ausfällt.

Dreifaltigkeitssäule Kupferberg

Beteiligung an den Restaurierungskosten der Statue des auferstandenen Christus 2016 vor der Kirche von Pernink/Bärringen mit 1.000 Euro. Auf den stark restaurierungsbedürftigen Zustand der Christusstatue hat der Verein die Bürgermeisterin von Pernink/Bärringen hingewiesen. Die bereitgestellte Summe entsprach ca. 15% der Gesamtkosten.

Pernink Christusstatue Sept. 2016

Beteiligung an den Sanierungskosten der Marienkapelle (Schlöglkapelle) 2016 im Wald oberhalb der Bahngleise in Pernink/Bärringen mit 600 Euro. Dieser Betrag macht ca. 14% der Sanierungskosten aus.

In Folge der vertrauensvollen Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeinde Pernink/Bärringen wurde der Vorsitzende des Vereins im September 2016 darum gebeten, zusammen mit der Bürgermeisterin im Stadtpark einen Baum der tschechisch-deutschen Freundschaft, einen Vogelbeerbaum, zu pflanzen!

Pernink Sept. 2016 Marienkapelle außen

Beteiligung an den Sanierungskosten der Kirche in Krásná Lipá/Schönlind mit einer Spende von 250 Euro. Sie wurde im Oktober 2016 an die Sudetendeutsche Stiftung München überwiesen, die bei der Sanierung der Kirche federführend ist.

Kirche in Schönlind

Weitere Vorhaben in Abertham, Bärringen, Neugeschrei und Trinkseifen/Hochofen werden angedacht.